29. June 2017

Sure 51

< Sure 50: Kaf

> Sure 52: Et-Tur

U ime Allaha, Milostivog, Samilosnog!

1. Tako Mi onih koji pušu snažno,*

2. i onih koji teret nose,*

3. i onih koji plove lahko,*

4. i onih koji naredbe sprovode -*

5. istina je, zaista, ono čime vam se prijeti,

6. nagrada i kazna sigurno će biti!

7. Tako Mi neba punog zvjezdanih puteva,

8. vi govorite nejednako,*

9. od njega se odvraća onaj za kog se znalo da će se odvratiti.

10. Neka prokleti budu lažljivci

11. koji su, utonuli u neznanje, ravnodušni!

12. Oni pitaju: “Kada će Dan sudnji?”

13. Onoga Dana kada se u vatri budu pržili!

14. “Iskusite kaznu svoju – to je ono što ste požurivali!”

15. Oni koji su se Allaha bojali – u džennetskim baščama će, među izvorima, boraviti,

16. primaće ono što im Gospodar njihov bude darovao, jer, oni su prije toga dobra djela činili,

17. noću su malo spavali

18. i u praskazorje oprost od grijeha molili,

19. a u imecima njihovim bio je udio i za onoga koji prosi i za onoga koji ne prosi.

20. Na Zemlji su dokazi za one koji čvrsto vjeruju,

21. a i u vama samima – zar ne vidite? –

22. a na nebu je opskrba vaša i ono što vam se obećava.

23. I, tako Mi Gospodara neba i Zemlje, to je istina, kao što je istina da govorite!

24. Da li je doprla do tebe vijest o uvaženim gostima Ibrahimovim

25. kada mu oni uđoše i rekoše: “Mir vama!”, i on reče: “Mir vama, ljudi neznani!”

26. I on neprimijetno ode ukućanima svojim i donese debelo tele,*

27. i primače im ga: “Zar nećete da jedete?” – upita,

28. osjetivši od njih u duši zebnju. “Ne boj se!” – rekoše, i obradovaše ga dječakom koji će učen biti.

29. I pojavi se se žena njegova uzvikujući i po licu se udarajući, i reče: “Zar ja, stara, nerotkinja?!”*

30. “Tako je odredio Gospodar tvoj” – rekoše oni –

“On je Mudar i Sveznajući.”

31. “A šta vi hoćete, o izaslanici?” – upita Ibrahim.

32. “Poslani smo narodu grješnom” – rekoše –

33. “da sručimo na njih grumenje od ilovače,

34. svako obilježeno u Gospodara tvoga za one koji su u razvratu svaku mjeru prešli.”

35. I Mi iz njega vjernike izvedosmo –

36. a u njemu samo jednu kuću muslimansku nađosmo –

37. i u njemu za sve one koji se boje patnje neizdržive znak ostavismo.

38. I o Musau, kada ga s očiglednim dokazom faraonu poslasmo,

39. a on, uzdajući se u moć svoju, okrenu glavu i reče: “Čarobnjak je ili lud!”

40. I Mi i njega i vojske njegove dohvatismo, pa ih u more bacismo, jer je bio osudu zaslužio.

41. I o Adu, kada na njih vjetar poslasmo u kome nije bilo nikakva dobra –

42. pored čega god je prošao, ništa nije poštedio, sve je u gnjilež pretvorio.

43. I o Semudu, kad mu bi rečeno: “Uživajte još izvjesno vrijeme!”

44. I oni se oglušiše o naređenje Gospodara svoga, pa ih uništi strašan glas na oči njihove,

45. i ne mogaše se ni dići ni od kazne odbraniti.

46. I o Nuhovu narodu, davno prije; to, zaista, bijaše narod neposlušni!

47. Mi smo nebo moći Svojoj sazdali, a Mi, uistinu, još neizmjerno mnogo možemo,

48. i Zemlju smo prostrli – tako je divan Onaj koji je prostro! –

49. i od svega po par stvaramo da biste vi razmislili!

50. “Zato požurite Allahu, ja sam vam od Njega da vas javno upozorim;

51. ne prihvatajte drugog boga osim Allaha, ja sam vam od Njega da vas jasno opomenem!”

52. I tako je bilo, ni onima prije ovih nije došao nijedan poslanik, a da nisu rekli: “Čarobnjak je!”, ili: “Lud je!”

53. Zar su to jedni drugima u amanet ostavljali? Nisu, nego su oni ljudi koji su u zlu svaku mjeru bili prevršili,

54. zato ove ostavi, prijekor nećeš zaslužiti,

55. i nastavi savjetovati, savjet će vjernicima, doista, koristiti.

56. Džine i ljude sam stvorio samo zato da Mi se klanjaju,

57. Ja ne tražim od njih opskrbu niti želim da Me hrane,

58. opskrbu daje jedino Allah, Moćni i Jaki!

59. A nevjernike će stići kazna kao što je stigla i one koji su bili kao oni, i neka Me ne požuruju,

60. jer, teško nevjernicima na Dan kojim im se prijeti!

—————————————————————————————————————————————————————————————-

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

1. Bei den (Winden), die (die Wolken) heftig wegwehen,

2. Dann die Last (des Regens) tragen,

3. Dann leicht dahinwehen,

4. Und schließlich den Befehl ausführen,

5. Wahrlich, was euch verheißen wird, ist wahr,

6. Und das Gericht wird ganz sicherlich eintreffen.

7. Bei dem Himmel voll von Pfaden,

8. Wahrlich, ihr seid in widerspruchsvolle Rede verwickelt.

9. Der allein wird von der (Wahrheit) abwendig gemacht, der abwendig gemacht werden sollte.

10. Verflucht seien die Erzeuger von Lügengespinsten,

11. Die achtlos sind in Unwissenheit.

12. Sie fragen: «Wann wird der Tag des Gerichtes sein?»

13. Es wird der Tag sein, an dem sie im Feuer gepeinigt werden.

14. «Kostet nun eure Pein. Das ist’s, was ihr zu beschleunigen wünschtet.»

15. Die Gerechten aber werden inmitten von Gärten und Quellen sein,

16. Empfangend, was ihr Herr ihnen geben wird, weil sie, vordem, Gutes zu tun pflegten.

17. Sie schliefen nur einen kleinen Teil der Nacht;

18. Und vor Tagesanbruch suchten sie stets Vergebung;

19. Und in ihrem Vermögen war ein Anteil für den, der bat, wie für den, der es nicht konnte.

20. Und auf Erden sind Zeichen für jene, die fest im Glauben sind,

21. Und in euch selber. Wollt ihr denn nicht sehen?

22. Und im Himmel ist eure Versorgung, und das, was euch verheißen wird.

23. Darum, bei dem Herrn des Himmels und der Erde, dies ist gewißlich wahr, eben wie (es wahr ist) daß ihr redet.

24. Ist die Geschichte von Abrahams geehrten Gästen nicht zu dir gedrungen?

25. Da sie bei ihm eintraten und sprachen: «Frieden!», sprach er: «Frieden!» (Es waren) alles fremde Leute.

26. Und er ging stillschweigend zu den Seinen und brachte ein gemästetes Kalb.

27. Und er setzte es ihnen vor. Er sprach: «Wollt ihr nicht essen?»

28. Es erfaßte ihn Furcht vor ihnen. Sie sprachen: «Fürchte dich nicht.» Dann gaben sie ihm die Nachricht von einem weisen Sohn.

29. Da kam seine Frau heran, scheu, und sie schlug ihr Angesicht und sprach: «Ein unfruchtbares altes Weib!»

30. Sie sprachen: «Das ist so, aber dein Herr hat’s gesprochen. Siehe, Er ist der Allweise, der Allwissende.»

31. (Abraham) sprach: «Wohlan, was ist euer Auftrag, ihr Boten?»

32. Sie sprachen: «Wir sind zu einem sündigen Volke entsandt worden,

33. Auf daß wir Steine von Ton auf sie niedersenden,

34. Bezeichnet von deinem Herrn für die Ruchlosen.»

35. Und Wir ließen alle die Gläubigen, die dort waren, fortgehen,

36. Allein Wir fanden dort nur ein Haus von den Gottergebenen.

37. Und Wir hinterließen darin ein Zeichen für jene, die die qualvolle Strafe fürchten.

38. Und (ein weiteres Zeichen) in Moses, da Wir ihn zu Pharao sandten mit offenkundigem Beweis.

39. Da wandte er sich zu seiner Säule (Tempel) und sprach: «Ein Zauberer oder ein Wahnsinniger!»

40. So faßten Wir ihn und seine Heerscharen und warfen sie ins Meer; und er ist zu tadeln.

41. Und (ein Zeichen war) in den Àd, da Wir den verheerenden Wind wider sie sandten.

42. Er ließ nichts von allem, was er heimsuchte, zurück, ohne daß er es gleich einem vermoderten Knochen gemacht hätte.

43. Und (ein Zeichen war) in den Thamüd, da zu ihnen gesprochen ward: «Laßt es euch eine Weile gut gehn.»

44. Doch sie trotzten dem Befehl ihres Herrn. So ereilte sie der Donnerschlag, eben da sie schauten;

45. Und sie vermochten nicht (wieder) aufzustehn, noch fanden sie Hilfe.

46. Und vordem (vertilgten Wir) das Volk Noahs; denn sie waren ein widerspenstiges Volk.

47. Und den Himmel haben Wir erbaut mit (Unseren) Kräften, und Unsere Kräfte sind wahrlich gewaltig.

48. Und die Erde haben Wir ausgebreitet, und wie schön breiten Wir aus!

49. Und von jeglichem Ding haben Wir Paare erschaffen, auf daß ihr euch vielleicht doch besinnen möchtet.

50. Fliehet darum zu Allah. Ich bin euch von Ihm ein aufklärender Warner.

51. Und setzet nicht einen andern Gott neben Allah. Ich bin euch von Ihm ein aufklärender Warner.

52. So auch kam zu denen vor ihnen kein Gesandter, ohne daß sie gesprochen hätten: «Ein Zauberer oder ein Wahnsinniger!»

53. Haben sie es etwa einander vermacht? Sie sind vielmehr (alle) ein widerspenstiges Volk.

54. So kehre dich ab von ihnen; und dich soll kein Tadel treffen.

55. Doch fahre fort, zu ermahnen, denn Ermahnung nützt denen, die glauben mögen.

56. Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, daß sie Mir dienen.

57. Ich wünsche keine Versorgung von ihnen, noch wünsche Ich, daß sie Mich speisen.

58. Allah allein ist der große Versorger, der Allmächtige, der Starke.

59. Und für jene, die Unrecht tun, ist ein Los wie das Los ihrer Gefährten; möchten sie Mich darum nicht bitten (die Strafe) zu beschleunigen.

60. Wehe also denen, die ungläubig sind, ihres Tages wegen, der ihnen angedroht ist!

Skip to toolbar