29. June 2017

Sure 89

< Sure 88: El-Gašija

> Sure 90: El-Beled

U ime Allaha, Milostivog, Samilosnog!

1. Tako mi zore,

2. i deset noći,*

3. i parnih i neparnih,

4. i noći kada nestaje –

5. zar to pametnom zakletva nije…?

6. Zar ne znaš šta je Gospodar tvoj sa Adom uradio,

7. sa stanovnicima Irema, punog palata na stupovima,

8. kojima ravna ni u jednoj zemlji nije bilo;

9. i Semudom, koji je stijene u dolini klesao,

10. i faraonom, koji je šatore imao –

11. koji su na Zemlji zulum provodili

12. i poroke na njoj umnožili,

13. pa je Gospodar tvoj – bič patnje na njih spustio,

14. jer, Gospodar tvoj je, zaista, u zasjedi.

15. Čovjek, kada Gospodar njegov hoće da ga iskuša pa mu počast ukaže i blagodatima ga obaspe, rekne: “Gospodar moj je prema meni plemenito postupio!”

16. A kad mu, da bi ga iskušao, opskrbu njegovu oskudnom učini, onda rekne: “Gospodar moj me je napustio!”

17. A nije tako! Vi pažnju siročetu ne ukazujete,

18. i da se puki siromah nahrani – jedan drugog ne nagovarate,

19. a nasljedstvo pohlepno jedete*

20. i bogatstvo pretjerano volite.

21. A ne valja to! Kada se Zemlja u komadiće zdrobi

22. i kad dođe naređenje Gospodara tvoga, a meleki budu sve red do reda,

23. i kad se tog Dana primakne Džehennem; tada će se čovjek sjetiti – a na što mu je sjećanje?! –

24. i reći: “Kamo sreće da sam se za ovaj život pripremio!”

25. Tog Dana niko neće kao On mučiti,

26. i niko neće kao On u okove okivati!

27. A ti, o dušo smirena,

28. vrati se Gospodaru svome zadovoljna, a i On tobom zadovoljan,

29. pa uđi među robove Moje,

30. i uđi u Džennet Moj!

—————————————————————————————————————————————————————————————-

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

1. Bei der Morgendämmerung,

2. Und den zehn Nächten,

3. Und beim Geraden und Ungeraden,

4. Und der Nacht, wenn sie vergeht;

5. Hierin ist wahrlich ausreichender Beweis für einen Verständigen.

6. Hast du nicht gesehen, wie dein Herr mit den Àd verfuhr,

7. Dem Volk von Iram, Besitzer von hohen Burgen,

8. Dergleichen nicht erschaffen ward in (anderen) Städten,

9. Und den Thamüd, die die Felsen aushieben im Tal,

10. Und Pharao, dem Herrn von gewaltigen Zelten?

11. Die frevelten in den Städten,

12. Und viel Verderbnis darin stifteten.

13. Drum ließ dein Herr die Peitsche der Strafe auf sie fallen.

14. Wahrlich, dein Herr ist auf der Wacht.

15. Wenn sein Herr den Menschen prüft, indem Er ihn ehrt und Gnaden auf ihn häuft, dann spricht er: «Mein Herr hat mich geehrt.»

16. Wenn Er ihn aber prüft, indem Er ihm seine Versorgung verkürzt, dann spricht er: «Mein Herr hat mich erniedrigt.»

17. Nein, doch ihr ehrt nicht die Waise

18. Und treibet einander nicht an, den Armen zu speisen,

19. Und ihr verzehrt das Erbe (anderer) ganz und gar,

20. Und ihr liebt den Reichtum mit unmäßiger Liebe.

21. Nein, wenn die Erde zu Staub zermalmt wird;

22. Und dein Herr kommt und (auch) die Engel, in Reihen gereiht;

23. Und die Hölle nahegebracht wird an jenem Tage. An jenem Tage wird der Mensch eingedenk sein, aber was wird ihm dann sein Gedenken frommen?

24. Er wird sprechen: «O hätte ich doch im voraus für (dieses) mein Leben Vorsorge getroffen!»

25. Keiner kann strafen, wie Er an jenem Tage strafen wird.

26. Und keiner bindet so fest, wie Er festbinden wird.

27. (Doch) du, o beruhigte Seele,

28. Kehre zurück zu deinem Herrn, befriedigt in (Seiner) Zufriedenheit!

29. So tritt denn ein unter Meine Diener,

30. Und tritt ein in Meinen Garten!

Skip to toolbar